WAVE 2013: Tag 9 – Von Baden nach Neuhausen

Die gestrige Nacht verbrachten wir in der Jugendherberge in Baden. Es war uns gelungen ein Zimmer für uns alleine zu bekommen, damit Angela sich etwas erholen konnte und einen guten Schlaf hatte. Am nächsten Morgen fühlte sie sich so viel besser und war fast schon wieder die gewohnte Angela. Nach einem frühen Frühstück packten wir alles in das TWIKE und verließen Baden in Richtung Zürich Zentrum. Wir sollten pünktlich um 8 Uhr vormittags für den Weltrekordversuch der längsten Elektrofahrzeugparade dort ankommen. Zu unserer Überraschung begegneten wir unterwegs nicht einem einzigen weiteren Elektrofahrzeug. Die ersten kamen erst am Treffpunkt Züricher See in Sicht.  Aber dann begann das wahre CHAOS…immer mehr und mehr Elektrofahrzeuge tauchten auf, es war unglaublich. Solch eine Vielfalt! Natürlich gab es auch sehr viele TWIKEs, aber auch fast annähernd so viele Teslas. Wir sahen Ions, iMievs, Amperas, Tazzaris, City-Els, Zoes, Twizzys und viele viele mehr. Ich glaube, ich habe sogar einen Horlacher 1 gesehen. Die TWIKEs wurden alle auf eine Seite geleitet um das Ende der Parade zu bilden. Louis war sich nicht sicher, ob diese von den zuständigen Verantwortlichen für den Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde vielleicht als Hybridfahrzeuge gewertet und nicht gezählt werden.

Es war uns egal, war es doch wirklich einzigartig in solch einer großen Gruppe von TWIKEs zu fahren. Die Parade selbst war ein einziges Chaos. Die versprochene Strecke zum Züri Fäscht wurde teilweise von Idioten blockiert, welche ihre Stände auf der Straße aufstellten als auch durch Lieferwagen, welche versuchten rein- und rauszufahren, um die Stände entlang der Straße zu versorgen. Aber nach über zwei Stunden hatten wir den Rekord mit einer Anzahl von 388 Elektrofahrzeugen geschafft. Die nahmen alle an der Parade teil und verursachten nebenbei noch einen anderen Rekord: Den ersten Elektrofahrzeugstau der Welt!

weltgrößte Elektrofahrzeugparade in Zürich

weltgrößte Elektrofahrzeugparade in Zürich

Aktives TWIKEN während der Parade

Aktives TWIKEN während der Parade

Der restliche Tag ging für die Jagd auf diverse Stempel drauf. Diese mussten wir an den vielen Kontrollpunkten um Zürich herum sammeln.  Eine große Anzahl der Paradefahrzeuge folgte uns auf dieser Jagd, die wirklich großartig war: Zum ersten Mal in unserem Leben erfuhren wir wie es sich anfühlt wenn die Dichte an E-Fahrzeugen die Dichte der Verbrennerfahrzeuge übertrifft. Es war ein unbeschreibliches Gefühl! Alles war so ruhig und entspannt. Wolfgang und Christina sind ebenfalls mit ihrem Weltrekord TWIKE (510km Reichweite mit nur einer Ladung) zu uns gestoßen und wir begaben uns gemeinsam auf die Stempeljagd. Am Ende des Tages hatten wir alle Stempel zusammen und kamen in Neuhausen wegen des Chaos am Vormittag mit einer zweistündigen Verspätung an. Die zusätzlichen fünf Strafpunkte nahmen wir gelassen…
Wolfgang war stolz auf seinen Reichweitenrekord

Wolfgang war stolz auf seinen Reichweitenrekord

Neuhausen ist super! Falls ihr es nicht wissen solltet: Die Rheinfälle von Schaffhausen befinden sich in Neuhausen! Auf einem Spaziergang hinunter zum Rhein haben wir uns die Fälle dann genauer angesehen. Sie sind zwar nichts so spektakulär wie die Niagarafälle, aber dennoch sehr eindrucksvoll:
Die Wasserfälle von Schaffhausen in Neuhausen

Die Wasserfälle von Schaffhausen in Neuhausen

Heute steht die letzte Nacht der WAVE an und wir werden sie in… ja, ihr habt es erraten… einem weiteren Atombunker verbringen!
Habt eine sichere Nacht! Bis morgen.

Andreas

 

Comments are closed.