WAVE 2013: Tag 8 – Von Romanshorn nach Baden

Hallo alle zusammen. Hier ist wieder Andreas vom Team TWIKE. Heute war ein Tag, an dem wir eine schwierige Entscheidung treffen mussten.  Als uns jedoch klar wurde, DASS es an der Zeit war diese zu fällen, war das Ergebnis offensichtlich: Wir mussten für den heutigen Tag alle Sonderprüfungen der WAVE 2013 absagen!

Wir nehmen immer noch an der WAVE teil, wir fahren immer noch alle Strecken mit, aber wir werden uns nicht mehr ins Zeug legen, um einen Preis zu gewinnen. Bevor ihr euch Sorgen macht oder euch fragt was passiert ist, werde ich euch hier und jetzt in Kürze über die heutigen Geschehnisse aufklären.

Eigentlich fing alles gestern an, als wir feststellen mussten, dass es schon wieder kein vegetarisches Essen zum Abendessen gab. Wir machten dann den Fehler, eine Mahlzeit mit drei kleinen Frühlingsrollen und einem kleinen Salat als Ersatz für ein anständiges Abendessen zu akzeptieren (anstatt in ein anderes Restaurant zu gehen).

Bei unserem ersten Halt bei EMPA in St. Gallen am nächsten Morgen fiel das Frühstück, bestehend aus nur einem (guten) Kaffee und einem traurigen, einsamen Croissant, sehr dürftig aus. Ab diesem Zeitpunkt hofften wir verzweifelt auf ein reichliches Mittagessen beim Ladehalt in Gossau, hatten wir doch tatsächlich seit 24 Stunden keine richtige Mahlzeit mehr bekommen. Leider stellte sich unser „vegetarisches“ Mittagessen als vegetarischer Burger heraus, welcher in der gleichen „Fleischpfanne“ und auch im Fleischsaft angebraten wurde. Nach den Anstrengungen der letzten Tage war das für Angela und mich zu viel und ich musste mir den nächsten Schritt wohl überlegen. Meine anschließende Entscheidung: Wir gingen in ein vernünftiges Restaurant um endlich eine anständige Mahlzeit zu uns zu nehmen. Auch ließen wir es langsam angehen und beteiligten wir uns heute an keiner Sonderprüfung, nahmen somit freiwillig zehn Strafpunkte in Kauf. Wir machten somit allen anderen aber auch uns selber klar, dass wir ab jetzt keine Aussicht mehr auf den Gewinn der WAVE 2013 hatten. Ab jetzt wird die WAVE wieder wie Urlaub sein, ohne Stress und ohne Kopfzerbrechen.

auf dem Weg der Besserung

auf dem Weg der Besserung

Während Angela den gesamten Tag brauchte um sich zu erholen, versuchte ich ihr das Leben so einfach wie möglich zu machen. Sie fühlt sich jetzt wieder viel besser und es sieht danach aus, als ob wir morgen an der großen Elektrofahrzeugparade in Zürich teilnehmen werden können. Wir gehen es also erneut an, mal schauen wie weit wir kommen, denn die Gesundheit kommt zuerst! Es ist super ein Teil dieses fantastischen Abenteuers zu sein. Wir möchten alle unseren Freunden für ihre heutige Hilfe und Unterstützung danken. Wir sind alle eine große Familie!

 

Andreas und Angela

 

Comments are closed.